Lebenslauf Augustin Wiedemann

Augustin Wiedemann war 1992 Gewinner des 6. Internationalen Gitarrenwettbewerbes von Havanna/Kuba. Bei diesem international sehr renommierten Wettbewerb wurden ihm außerdem vier Sonderpreise verliehen (u.a. für die beste Interpretation spanischer Musik und für die beste Interpretation kubanischer Musik durch einen Ausländer).  

Er unterrichtete von 2001-2004 als Assistent von Prof. Eliot Fisk an der Universität Mozarteum in Salzburg. Wiedemann trat als Solist in den USA, Südkorea, Russland, Kuba, Schweden, Holland, Portugal, Spanien, Litauen, Tschechien, Österreich und Deutschland auf  (Tiroler Festspiele, Europäische Wochen/Passau, Münchener Biennale u.a.). Er konzertierte mit diversen Orchestern wie z.B. den Mitgliedern der Münchner Philharmoniker“ und der „Südböhmischen Kammerphilharmonie Budweis“.

Neben seiner solistischen Tätigkeit spielt Augustin Wiedemann als Kammermusikpartner u.a. mit Daniel Giglberger (Geige) sowie in dem Crossoverprojekt „Classic meets Soul“ mit dem Sänger und Gitarristen Kosho (Gitarrist der Hip Hop/Rockband „Söhne Mannheims“).  

Nach seinen ersten beiden CDs, die bei Arte Nova/ Sony BMG erschienen, veröffentlichte er die CD „Classic meets Soul - Live in München“ sowie bei wildner records „Bach meets Monk“ und „324“. Im Herbst 2011 erschien die CD „Symphony“ mit Musik des russischen Komponisten Boris Yoffe bei wildner records.

Augustin Wiedemann ist Mitglied der von Maestro Gustav Kuhn gegründeten „Accademia di Montegral“. Er wurde 2005 in den Stiftungsrat der „Hermann Hauser Guitar Foundation“ berufen. Im Studienjahr 2006/07 unterrichtete Augustin Wiedemann als Gastprofessor am Royal College of Music in Stockholm. Im Dezember 2008 wurde er in München mit dem „Pasinger Kunst- und Kulturpreis“ ausgezeichnet. 

Seit September 2011 unterrichtet Augustin Wiedemann als Professor für Gitarre am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch/Österreich.